@ § intern

Projekt

Das Verbundvorhaben ArKoH (Arbeitsprozessorientierte Kompetenzentwicklung für den Hafen der Zukunft) hat zum Ziel, Kompetenzentwicklung im Arbeitsumfeld der Hafenwirtschaft attraktiv zu gestalten. Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, das Spannungsfeld zwischen Kostendruck sowie Förderung der Beschäftigungsfähigkeit und Kompetenzentwicklung ihrer Mitarbeiter innovativ zu gestalten. Verschärft wird diese Situation durch die Auswirkungen der demografischen Entwicklung. Zahlreiche Untersuchungen betonen in diesem Zusammenhang auch die Rolle des Erfahrungswissens sowie des Innovationspotenzials älterer Beschäftigter. Daher müssen für eine erfolgreiche Personalentwicklung die drei Faktoren betriebliche Altersstruktur, Kompetenzentwicklung und Gestaltung der Arbeitsorganisation betriebsspezifisch in Einklang gebracht werden.

Der Verbund wird bei neuen technologischen Entwicklungen mit passenden Weiterbildungskonzepten auf die geänderten Arbeitsprozesse zu reagieren. Im Projekt werden dahingehend Altersstrukturen, Arbeitsorganisation und notwendige Kompetenzen analysiert wobei besonders regionale sowie betriebs- und branchenspezifische Aspekte Berücksichtigung finden. Fokussiert werden die zukünftige Entwicklung in der Fertigung und Installation von Offshore-Komponenten und anderer hafenbezogener Tätigkeiten untersucht. Als Ergebnis wird ein Konzept für effektives Lernen am Arbeitsplatz entwickelt, das durch den Einsatz spielerischer Methoden weit über herkömmliche Ansätze wie Seminarphasen usw. hinausgeht.